Zukunftssichere Produktion: Die Rolle der IT-Modernisierung

In der Absicherung von Produktionsprozessen spielt die Modernisierung von IT-Infrastruktur zunehmend eine wichtige Rolle. Am Beispiel einer Produktionssteuerung lassen sich Herausforderungen ableiten, die solche kritischen Infrastrukturen für Unternehmen erzeugen.

Share

In dieser Case Study wird die Herausforderung eines führenden deutschen Unternehmens im Bereich der Antriebs- und Energiesystemtechnologie beleuchtet, das sich durch sein umfangreiches Portfolio auszeichnet, das von Dieselmotoren über komplette Antriebssysteme bis hin zu Energielösungen reicht. Dieser Kunde hat seit vielen Jahren ein Produktionssteuerungssystem (MES) im Einsatz, dass zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme mit AONIC dringend auf eine aktuelle Grundlage gestellt werden musste, um die Produktion in Zukunft weiterhin sicherstellen zu können. Wesentliche KnowHow-Träger auf Seiten des Kunden hatten das Unternehmen bereits verlassen. Teile der genutzten IT-Infrastruktur für das vorhandene MES waren seit längerem aus der Wartung und Sicherheits-Updates nicht mehr verfügbar. Das Unternehmen hatte eine Umstellung stets gescheut, da diese ein hohes Risiko bedeutet und die Fortführung der laufenden Produktion in den vergangenen Jahren stets Vorrang hatte.

Challenge

Wichtige Komponenten des neuen Systems sollten vollständig auf eine neue IT-Infrastruktur umgezogen, Datenbanken dabei umgestellt und die Unterbrechung der Produktion während der Umstellungsphase auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Ein kompletter Ersatz des MES sollte längerfristig erfolgen und das vorhandene MES weitgehend unverändert bleiben. Ziel war es die Umsysteme dabei so weit wie möglich zu aktualisieren. Wissen das im Rahmen des Projekts neu erarbeitet wurde musste gesichert werden. Eine Ablösung durch ein neues MES erfolgt längerfristig und ist Gegenstand fortlaufender Projekte.

Was AONIC gemacht hat

Gemeinsam mit dem Unternehmen hat AONIC den aktuellen Projektstand analysiert, Migrationswege skizziert und deren Vor- und Nachteile dargestellt. Im Anschluss wurden die Risiken und Chancen transparent gemacht. Basierend auf diesen Ergebnissen konnten Entscheidungen für die Migration der einzelnen Teile des Gesamtsystems und ein gemeinsamer Plan entwickelt werden. Nach Erarbeitung eines detaillierten Migrationsplans hat AONIC nicht nur die Leitung des Migrationsprojekts übernommen, sondern auch die Vorbereitungen und die Migrationsarbeiten, gemeinsam mit den technischen Experten des Kunden und weiteren externen Dienstleistern bis ins Detail orchestriert. Die Unterstützung nach der eigentlichen Umstellung bis zum Abschluss der Migration und der “Post-GoLife”-Phase wurde ebenfalls von AONIC geleitet.

Mehrwert für den Kunden

Durch die Unterstützung mit der Expertise aus dem Hause AONIC im Bereich IT und OT (Betriebstechnik) konnte eine komplexe produktive Anlage mit ihren Umsystemen trotz der Risiken erfolgreich umgestellt und vernetzte Abhängigkeiten des ursprünglichen Systems aufgelöst werden. Der Kunde kann in Zukunft einzelne Komponenten oder Umsysteme im weiteren Lebenszyklus getrennt voneinander austauschen bzw. aktualisieren.

Modernisierung, Integration und sicherstellen der Zukunftsfähigkeit

Mit der Umstellung und den im Rahmen des Projektes geleisteten Anpassungen der neuen IT-Infrastruktur konnte nicht nur die Basis für das geschäftskritische Produktivsystem modernisiert, sondern auch eine Perspektive für den gesicherten zukünftigen Betrieb aufgebaut werden, welche kommenden Sicherheitsanforderungen Rechnung tragen wird. Zudem wurde die Integration in die vorhandene standardisierte IT-Landschaft des Kunden realisiert. Für den Kunden ein wichtiger Schritt im Rahmen einer Konvergenz aus IT und OT.

Kontaktieren Sie uns

Interessiert?
Schreiben Sie uns

Darmstadt

Europaplatz 5
64293 Darmstadt


Eingang:
Marie-Curie-Str. 1